Ein Fallbeispiel aus unserer Praxis:

Der Mandant wurde beschuldigt, in der Hauptverhandlung einen Nötigungsversuch gegenüber einem Strafrichter begangen zu haben. Nachdem wir dazu im Einzelnen vorge-tragen und die Einstellung des Verfahrens beantragt hatten, die Staatsanwaltschaft dies aber (noch) nicht einsehen mochte, wurde der Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Strafbefehls durch das Gericht aus Rechtsgründen zutreffend abgelehnt. Dagegen legte die Staatsanwaltschaft Rechtsmittel ein und hatte damit zunächst vor dem Landgericht vorläufigen Erfolg. Der Richter weigerte sich, ohne Hauptverhandlung zu entscheiden und sprach den Angeklagten schließlich frei. Die Staatsanwaltschaft ging dagegen in Berufung und nahm diese aber nach weiterer Überlegung wieder zurück.

Die durchgängige Einwirkung auf das strafrechtliche Er-mittlungsverfahren führte schließlich zur Vermeidung der Verurteilung und zum rechtskräftigen Freispruch.


Auswahl von veröffentlichten Entscheidungen 
(durch uns erfolgreich vertreten)


- Zahlungserleichterungen bei einer Geldstrafe                    










   § 33a StPO zulässig